„Es ist das wertvollste, was wir haben“

„Es ist das wertvollste, was wir haben“ unterstrich Ursula von der Leyen die Bedeutung der Europäischen Union. In einer überzeugenden Rede stellte sie ihre Pläne für Europa vor. Auch wenn mir der Weg dorthin nicht gefallen hat, bin ich überzeugt davon, dass wir mit ihr nun eine starke, kompetente Person an der Spitze der Europäischen Kommission haben.

Nachdem es mit der Wahl gelungen ist, die von den Liberalen und Sozialisten heraufbeschworene Institutionenkrise zu vermeiden, gilt es in den nächsten Jahren unter anderem das Initiativrecht für uns Parlamentarier zu etablieren, das Spitzenkandidatensystem in die Zukunft zu führen und es verlässlich auszugestalten. Es gibt viel zu tun, nun können wir es anpacken!

Gemeistert! Vielen Dank für die Unterstützung in den letzten Monaten!

Auch mit ein paar Stunden Abstand ist es immer noch unglaublich. Auf dem Weg nach Brüssel ein herzliches und riesiges Danke an alle Mitstreiter, Wegbegleiter, (Mit-) Diskutanten, alle Mitglieder der Verbände und Vereinigungen, die in den letzten Wochen und Monaten für #unsereuropa geworben haben! Auch wenn uns das Ergebnis insgesamt nicht zufrieden stellen kann, ist es ein klarer Auftrag: wir müssen besser werden, Europa muss besser werden. Los geht’s!

CDU-Waffeln in Gartow

Zum Start in den Freitag war ich auf dem Wochenmarkt in Gartow im Landkreis Lüchow-Dannenberg. Bei leckeren CDU-Waffeln hat die örtliche CDU die Gelegenheit genutzt über die Wahl am Sonntag zu informieren. Ich durfte mit einigen Mitgliedern, sowie Nichtmitgliedern ins Gespräch kommen und für #unsereuropa werben.

Architektenkammer Niedersachsen

Am Montag war ich bei der Regionalvertretung der niedersächsischen Architektenkammer in Braunschweig. Die Themen regionale Verwurzelung, Baukultur und Europapolitik standen im Mittelpunkt unserer Gespräche. Mein Dank gilt unter anderem dem Regionalbeauftragten der Architektenkammer Niedersachsen, Michael Peter, für den interessanten Austausch.

Landwirtschaftsdialog und Tour de Flur

Der Sonntag begann für mich mit einem landwirtschaftlichen Dialog auf einem Betrieb im Landkreis Lüchow-Dannenberg. Hier konnte ich die Interessen und Wünsche der Landwirte aufnehmen und mit ihnen gemeinsam in den europäischen Kontext einordnen. Die Stimmung für Europa war durchweg positiv, worüber ich mich sehr gefreut habe. Danach ging es für mich weiter zu verschiedenen Höfen die an der „Tour der Flur“ teilgenommen haben. Im Rahmen dieser Veranstaltung standen zwei weitere Höfe und eine Ackerbesichtigung auf dem Plan. Tolle Veranstaltung, hinter der großes Engagement der ansässigen Landwirte und des Landesbauernverbands steht und in den nächsten Jahren hoffentlich weitergeführt wird. Mein Tagesfazit: Unsere Landwirte verdienen auch zukünftig unsere Unterstützung bei der Herstellung guter Produkte. Gemeinsam anpacken bringt weiter!

Europa, kühle Getränke und Bratwurst bei der CDU Elbmarsch

Am Samstagabend war ich bei der CDU Elbmarsch in Oldershausen zu Gast. Nachdem der Vorsitzende der CDU Elbmarsch in die Veranstaltung eingeführt hatte, bekamen Michael Grosse-Brömer MdB und ich die Möglichkeit über die kommende Wahl und Europa zu informieren. Unter Anderem wurde der Populismus in Europa thematisiert.  Später durfte ich bei Bratwurst und kühlen Getränken mit den Gästen der Veranstaltung über ihre Wünsche und Vorstellungen von Europa sprechen. Vielen Dank an die CDU Elbmarsch für einen gelungenen Abend.

Erasmus+ Projekt

Zusammenkommen, gemeinsam nach Lösungen suchen, sich gegenseitig unter die Arme greifen- beeindruckender und emotionaler Abschluss des Erasmus+-Projektes des Gymnasiums am Bötschenberg in Helmstedt. Vier Schulen, vier Nationen, ein Europa!

Wahlkampf in Suhlendorf

Am Nachmittag ging es weiter zum Wahlkampf in den Landkreis Uelzen. Gemeinsam mit dem HVB-Kandidaten für die Samtgemeinde Rosche Michael Widdecke und dem Landratskandidaten Heiko Blume haben wir in Suhlendorf auf die kommenden Wahlen am 26. Mai aufmerksam gemacht.