COVID-19

Das Coronavirus hat uns nach wie vor alle fest im Griff. Nach einem vergleichsweise entspannten Sommer steigen nun die Zahlen wieder europaweit an. Damit wir unser Gesundheitssystem nicht an die Belastungsgrenze zu bringen, gilt seit Anfang November ein deutschlandweiter Corona-Lockdown.

Die Maßnahmen treffen uns alle als Privatpersonen sehr hart und auch die Unternehmen leiden massiv in dieser Zeit.

Um zumindest den Unternehmen, Freiberuflern und Selbstständigen während des Lockdowns unter die Arme zu greifen, haben der Bund und die Länder erneute Hilfen beschlossen.

Unterstützungsmaßnahmen des Bundes

Die Unterstützung für Solo-Selbstständige, Freiberufler und Unternehmen umfasst verlängerte Überbrückungshilfen, das KfW-Sonderprogramm, Bürgschaften, steuerliche Hilfsmaßnahmen, Unterstützungspaket für Start-Ups, Kurzarbeitergeld, den Wirtschaftsstabilisierungsfonds und ein vereinfachter Zugang zur Grundsicherung.

Darüber hinaus bietet die Förderdatenbank des Bundes einen Überblick über Förderprogramme des Bundes, Länder und der Europäischen Union.

Eine Übersicht der jeweiligen Maßnahmen und Kriterien finden Sie hier:

Informationen für Solo-Selbstständige, Freiberufler und kleine Unternehmen bis 10 Beschäftigte

Informationen für kleine, mittlere und große Unternehmen

 

Des Weiteren hat der Bund Hotlines eingerichtet:

 

Hotlines für Unternehmen
Hotline des Bundeswirtschaftsministeriums für allgemeine wirtschaftsbezogene Fragen zum Coronavirus:
Telefon: 030 12002-1031 / -1032
Mo– Fr 9:00 bis 17:00 Uhr
Beantragung von Kurzarbeitergeld:
Zuständig ist die örtliche Arbeitsagentur.
Unternehmerhotline der Bundesagentur:
Telefon: 0800 45555 20
Hotline für Fragen zu Ausnahmegenehmigungen bei der Ausfuhr von Schutzausrüstung:
BAFA-Hotline: 06196 908-1444
E-Mail: schutzausruestung@bafa.bund.deDas BMWi unterstützt die Produktion von Atemschutzmasken (OP-Masken oder FFP2/3-Masken). Bei Fragen wenden Sie sich bitte an den Arbeitsstab Produktion:
E-Mail: AS-Produktion@bmwi.bund.de
Infotelefon des Bundesgesundheitsministeriums zum Coronavirus (zu gesundheitlichen Aspekten):
Telefon: 030 346465100
Mo – Do 8:00 bis 18:00 Uhr
Fr 8:00 bis 12:00 Uhr
Kontaktstelle zur Sicherstellung in den Lieferketten:
Unternehmen können sich bei Problemen im Zusammenhang mit internationalen Lieferketten an die E-Mail: kontaktstelle-lieferketten@bmwi.bund.de wenden.Weitere Informationen zur Kontaktstelle Lieferkette finden Sie hier.
Hotlines für Bürgerinnen und Bürger
Infotelefon des Bundesgesundheitsministeriums zum Coronavirus:
Telefon: 030 346465100
Mo – Do 8:00 bis 18:00 Uhr
Fr 8:00 bis 12:00 Uhr
Infotelefon des Bundeswirtschaftsministeriums zum Coronavirus (nur wirtschaftsbezogene Fragen):
Telefon: 030 18 615 6187
E-Mail: buergerdialog@bmwi.bund.de
Mo– Fr 9:00 bis 17:00 Uhr

 

 

Unterstützungsmaßnahmen des Landes Niedersachsen

In Niedersachsen werden Fördergelder des Bundes und des Landes über die NBank verwaltet und verteilt. Die Förderungen des Landes sind dabei vielfältig aufgestellt und reichen von Krediten und Innovationsförderung zu der Entlastung von Ausbildungsbetrieben. Dabei werden neben Unternehmen auch Privatpersonen und öffentliche Einrichtungen gefördert.

Auf der Seite der NBank sind alle Corona-Sonderprogramme nach Zielgruppen sortiert aufgeführt:

 

Übersicht der Corona-Sonderprogramme

 

Bei Fragen kann die Förderberatung der NBank wie folgt erreicht werden:

E-Mail: beratung@nbank.de

Tel.:       0511 30031 333