Stand with Greece

Griechenland muss mit allen Mitteln beim Grenzschutz unterstützt werden, damit Erdogans Erpressung nicht aufgeht, denn es darf nicht vergessen werden, dass sich an der griechisch-türkischen Grenze nicht die syrischen Bürgerkriegsflüchtlinge befinden, sondern vor allem Afghanen, Pakistani und Bangladescher. Die Sicherstellung der Ordnung und die humanitäre Unterstützung bedingen sich gegenseitig. In dem Zusammenhang sind die Angriffe auf NGO’s und die Übergriffe der Identitären aufs schärfste zu verurteilen. Es gilt nun einen kühlen Kopf zu bewahren und mit neuem Elan ein Asyl– und Migrationspaket aufzusetzen.